Trocknung von Biogas und Biomethan

Wasser brennt nicht...

… aus diesem Grund darf zum Beispiel das Bioerdgas nicht mehr als eine bestimmte Restfeuchte enthalten. Nicht selten wird die Trocknung von Biogas/ Biomethan weder von der installierten Aufbereitungstechnik noch von der Einspeisung/ Konditionierungsanlage geleistet. Wir bringen für die Trocknung betriebssichere und wirtschaftliche Anlagen zum Einsatz, die sich automatisch regenerieren. Die auch in unserer Aufbereitungstechnik zum Einsatz kommende PSA (pressure swing adsorption) – Anlage erreicht sämtliche Trocknungsgrade mit einem Minimum an Energieaufwand. Das zum Einsatz kommende Trocknungsmittel (Molekularsieb) wird vollautomatisch regeneriert, so dass kein Austausch erforderlich wird. Ausgeschleust wird lediglich Wasser, welches der Kanalisation zugeführt werden kann.

Die Bedingungen an die Gasqualität zur Einspeisung von Biomethan in das Erdgasnetz werden durch die Vorschrift der DVGW G260, i. d. R. in der 2. Gasfamilie definiert. Hier sind Grenzwerte für den Feuchtegehalt in Abhängigkeit vom Druck und Bodentemperatur des Netzes festgelegt.

Unser Liefer- und Leistungsspektrum.

  • Vollautomatische Trocknungsanlagen PSA für Biomethan (nach Aufbereitung)
  • Auslegung der Leistungen/ Volumenströme nach örtlichen Erfordernissen
  • Umhausung der Anlage oder konzeptioniert zur Aufstellung in vorhandenen Gebäuden
  • Steuerung über Siemens S7 mit Touchscreen zur Prozeßüberwachung und Datenerfassung
  • Komplette Lieferung und Montage inkl. EMSR-Technik und Verkabelung
  • Einbindung in das vor Ort befindliche Prozeßleitsystem